01.08.2020
Weil auch das legendäre Wacken Open Air nicht stattfinden kann, spielen HÄMATOM gemeinsam mit Künstlern wie SABATON, BLIND GUARDIAN, HEAVEN SHALL BURN und KREATOR auf der technisch faszinierenden XR-Stage beim außergewöhnlichsten Wacken aller Zeiten, dem WACKEN WORLD WIDE.


25.07.2020
Der beste Metal-Podcast der Welt feiert die 100. Folge und zwar als BEICHTSTUHL LIVE in der Open Air Lounge in Trockau mit BEMBERS, Fans und reichlich Wahnsinn auf und vor der Bühne.


28.05.2020
Es geht endlich wieder auf die Bühne bei der HALLI GALLI AUTOKINO Show in Düsseldorf.


April 2020:
Die „#FCKCRN“-EP erscheint und bringt mit 3 brandneuen und 2 Live-Songs aus der Quarantäne-Show frisches Ohrenfutter gegen die Lockdown-Langeweile.


21.03.2020:
HÄMATOM senden live aus der Quarantäne: Als kleines Trostpflaster, und um auch selber die überschüssige Energie loszuwerden, präsentiert die Band eine spezielle Maskenball-Online-Show und richtet zusammen mit der Metality Community und ROCK ANTENNE ein Spendenkonto für durch Corona in finanzielle Not geratene Kunstschaffende und Veranstaltungstechniker ein.


13.03.2020:
Die MASKENBALL-Tour muss wegen der Corona-Auflagen unterbrochen werden. Die zunächst noch optimistisch in den April verschobenen Termine werden noch ein weiteres Mal in den Herbst verschoben und schließlich, ebenso wie DAS LAUTE ABENDMAHL und das MASKENBALL-FESTIVAL auf 2021 verlegt.


06.03.2020:
„MASKENBALL LIVE“ erscheint: 16 Tracks voller Emotionen, Gänsehaut-Momente und all dieser vollkommenen Live-Energie der unvergesslichen Jubiläumsshow im Gelsenkirchener Amphitheater. Das wird mit zwei nicht minder energiegeladenen Shows in Osnabrück und Hamburg gefeiert.


2020:
Das Jahr beginnt mit großer Vorfreude und steht auch weiterhin im Zeichen des MASKENBALLS mit der anstehenden Tour mit MEGAHERZ und SERUM 114 ab Ende Februar sowie der Veröffentlichung des Live-Albums.


26.12.2019:
6. DÄMONENTANZ mit RUSSKAJA, UNZUCHT, THE BUTCHER SISTERS, KAIZAA, MAERZFELD, SCHATTENMANN und dem einzigartig großartigen DJ H.


30./31.08.2019:
Der MASKENBALL beginnt, begeistert Band und Fans gleichermaßen und legt direkt eine völlig neue Messlatte in der Bandgeschichte. 15 JAHRE DURCH HIMMEL UND HÖLLE und nun bei der größten Headliner-Show, direkt zweitägig dank der fulminanten Warm-up-Show am Vortag und (natürlich!) in der schönsten Location des Ruhrgebiets, dem Amphitheater in Gelsenkirchen. Mit vielen Wegbegleitern wie FIDDLER’S GREEN, APRON, EISBRECHER, SERUM 114 sowie den Lieblings-Hardcore-Schlageristen der 4 Geburtstagskinder, dem FERNANDO EXPRESS.


30.08.2019:
Pünktlich zum Highlight des Jubiläumsjahres erscheint das langerwartete „MASKENBALL“ mit vier neuen Songs, je vier deutschen und englischen Coversongs sowie vier Reworked-Versionen. Illustre Gäste sorgen für ganz neue Klänge und spannende Interpretationen, so zum Beispiel Micha Rhein von IN EXTREMO in der Akustikversion von „Alte Liebe rostet nicht“ oder Alex Wesselsky in der Coverversion von „Da da da“.


Juli/August 2019:
OST startet zu seiner metallenen Pilgerreise zur Mutter aller Festivals. Es geht quer durch Deutschland, 666 km nach Wacken, allein mit purer Manneskraft und stählernem Willen, um dort mit den anderen drei Himmelsrichtungen und dem Special Guest TRAILERPARK die Mainstage in Schutt und Asche zu legen.


19.04.2019:
Der erste Abriss des Jahres findet an Karfreitag zum traditionellen „LAUTEN ABENDMAHL“ im wie immer ausverkauften Aladin in Bremen statt. Mit dabei sind FEUERSCHWANZ, KAIZAA und DYMYTRY.


März 2019:
Die erste Single des kommenden Albums „MASKENBALL“ erscheint und damit fällt der Startschuss für einen ganz besonderen Adventskalender für die Fans. An jedem 15. der kommenden Monate bis zum Release gibt es eine Veröffentlichung aus dem neuen Album. Den Anfang macht ein Titel, der direkt auch das Motto des Jahres anstimmt – „I WANT IT ALL“: ein virtuos brachiales Cover des QUEEN-Klassikers mit keinem Geringeren als dem stimmgewaltigen Hansi Kürsch von BLIND GUARDIAN.  


Januar 2019:
Der beste Metal-Podcast der Welt, der BEICHTSTUHL, läuft ab sofort bei allen Streaming-Diensten.


2019:
Das Jubiläumsjahr beginnt – 15 Jahre HÄMATOM! Das heißt 12 Monate Halli-Galli-Geburtstagswahnsinn und sehr lange Schatten anstehender Großereignisse.


26.12.2018:
5. DÄMONENTANZ mit BEYOND THE BLACK, DYMYTRY, FREEDOM CALL, JUSTICE und MASCHINE.
Oktober/November2018:
Die BESTIE geht auf Tour und zeigt mit den tschechischen Maskenkollegen von DYMYTRY und KAIZAA in ausverkauften 14 Stationen in Deutschland, Österreich und der Schweiz den restlos begeisterten Fans ihre ungezügelte Live-Energie.


20.07.2018:
Die Burg ruft – und die Freak-Burgfräuleins und -Ritter kommen in Tausender-Scharen zum BURG-ALARM: Zum ersten Mal spielen HÄMATOM ein Konzert auf einer Burg in Wertheim und der Abend geht gemeinsam mit SCHATTENMANN, UNZUCHT und der spektakulären DIE FRANKONIER-Feuershow direkt in die Geschichtsbücher ein.


Juni 2018:
Mit dem BEICHTSTUHL geht der beste Metal-Podcast der Welt on air und erfreut seitdem wöchentlich ein stetig wachsendes Publikum bei Wacken Radio und Youtube mit der unterhaltsamen Wochenschau aus dem Hause HÄMATOM – und lässt dabei garantiert kein derbes Fettnäpfchen aus.


April 2018:
HÄMATOM entern auch dieses Jahr die FULL METAL CRUISE und verbringen eine laute und feucht-fröhlich-unvergessliche Mittelmeerreise.


30.03.2018:
Wieder erbebt das ausverkaufte Bremer Aladin, als HÄMATOM gemeinsam mit J.B.O. und SCHATTENMANN „DAS LAUTE ABENDMAHL“ servieren.


Januar 2018:
Die „BESTIE DER FREIHEIT“ erscheint, geht direkt auf Platz 2 und wird mit einer Secret Show in Leipzig sowie mit vier gewohnt infernalischen Release-Shows im Süden, Westen, Norden und Osten Deutschlands begossen.


26.12.2017:
4. DÄMONENTANZ mit MEGAHERZ, STAHLMANN, TO THE RATS AND WOLVES, JUSTICE und MASCHINE.


Herbst 2017:
Der Oktober bringt die letzten WSG-Shows, während die Spannung steigt: Der Countdown zum neuem Album beginnt.
Denn es ist Zeit für neue Hymnen! Und es ist Zeit, der Welt, die im Umbruch steht, etwas entgegenzubrüllen. Dafür haben HÄMATOM sich der Bestie angenommen und sie gemeinsam mit Vincent Sorg (Die Toten Hosen, Broilers, In Extremo uvm.) produziert – 13 neue Songs, die wieder eindrucksvoll beweisen, was HÄMATOM am besten können: mit dem Irrsinn unserer Zeit abrechnen. Mit der spießigen Scheinheiligkeit (Zur Hölle mit eurem Himmel), den ewig jammernden Besorgtbürgern (Wehleidige Monster) und größenwahnsinnigen Kriegstreibern (Totenmarsch). Ein kurzes Luftholen zur Ballade über die vergangene Zeit (Lichterloh), um den Fans dann mit neuen bissigen Hymnen den Atem zu rauben (Zeit für neue Hymnen, Unter Strom) und vor allem mit ihnen gemeinsam zu feiern, dass wir unsere Freiheit noch haben (Mein Leben - meine Regeln, Lange nicht perfekt).


Sommer 2017:
Es folgt ein heißer Festivalsommer mit Auftritten u.a. beim GREENFIELD FESTIVAL (CH) und dem WACKEN OPEN AIR. Währenddessen zieht sich die Band immer wieder zurück, um an neuen Songs zu arbeiten.


14.04.2017:
Zum 1. Geburtstag von „WIR SIND GOTT“ kehren Hämatom zur Geburtsstätte ihres Erfolgsalbums zurück und feiern mit Gästen, Fans und Freunden „DAS LAUTE ABENDMAHL“ – und damit die erfolgreiche Premiere des neuen Festivals, das von nun an jährlich an Karfreitag stattfinden wird.


März 2017:
Die „WIR SIND GOTT“-Tour geht aufgrund der großen Nachfrage in die Verlängerung mit 6 Terminen quer durch Deutschland.


26.12.2016:
3. DÄMONENTANZ mit J.B.O., BRDigung und Winterstorm.


27.10.2016:
Start der „WIR SIND GOTT“-Tour mit 13 Terminen in Deutschland, Österreich und der Schweiz.


Sommer 2016:
Das Jahr 2016 erweist sich auch weiterhin als das erfolg- und spielreichste der Bandgeschichte. Nach der ausverkauften Releasetour im Frühjahr folgen Festival-Highlights wie das WACKEN OPEN AIR mit Livestream beim Fernsehsender ARTE, das M’ERA LUNA oder die FULL METAL CRUISE. Und schließlich auch eine ausgedehnte Tour durch die Bundesrepublik mit IN EXTREMO und die anschließende Albumtour zu „WIR SIND GOTT“.


25.03.2016:
Am heiligen Karfreitag erblickt das 5. Studioalbum „WIR SIND GOTT“ das Licht der Welt und schießt auf Platz 5 der Deutschen Albumcharts, hält sich einige Wochen in den Top 100 und kann auch im Ausland punkten: Platz 24 in Österreich und Platz 69 in der Schweiz. Stolze Platzierungen, die mit ausverkauften Shows der Releasetour abgerundet werden.

 

22.01.2016:
Die Single „FICK DAS SYSTEM“ zum neuen Album erscheint mit 3 weiteren Non-Album-Tracks und läutet das neue Hämatom-Jahr ein – mit klarer Message, die im dazugehörigen Video deutlich visualisiert wird.

 

Sommer/Herbst 2015:
Die ausgedehnte Festival-Saison führt auch zum ersten Mal zum SUMMERBREEZE. Und kaum ist der letzte Ton für das 2016 erscheinende Album eingespielt, fährt die Band im Rahmen der „Heidenfest“-Tour mit den Apokalyptischen Reitern, Finntroll und Korpiklaani durch die Bundesrepublik, Österreich und die Schweiz.

 

April 2015:
Die Arbeiten zu „WIR SIND GOTT“ beginnen. Wieder in eingespielter Zusammenarbeit mit Kristian „Kohle“ Kohlmannslehner, um die Songs perfekt in Szene zu setzen.

 

19. März 2015:
Start der „X“-Tour Part 2.

 

26.12.2014:
Der runde Geburtstag von Hämatom wird nochmal gebührend mit befreundeten Bands mit einem großen Konzert unter dem Namen DÄMONENTANZ gefeiert. Dieses erste eigene Winterfestival ist schnell ausverkauft und soll als fester Bestandteil des Jahreskalenders etabliert werden.

 

17.10.2014:
Das zum 10-jährigen Bandbestehen veröffentlichte Album „X“ steigt auf Platz 16 der Media Control Charts ein. Dieser Doppelsilberling bearbeitet unter anderem auch den kreativen Output anderer Künstler, wobei neben 10 Cover-Nummern, u.a. von Marteria, Sido, Jan Delay usw., 2 neue bisher unveröffentlichte Songs und 8 neu aufgenommene Hämatom-Klassiker das Album in der edlen Metall-Box füllen. Zu dieser Veröffentlichung werden auch mehrere Musikvideos und ein aufwendiges EPK gedreht.
Produziert wird das umfangreiche Werk in den Kohlekeller Studios von Kristian „Kohle“ Kohlmannslehner, der für den Sound von Künstlern wie Powerwolf und Eskimo Callboy verantwortlich ist.

 

Oktober 2014:
Die ausgiebige Tour zum Album „X“ mit sehr vollen und teils ausverkauften Hallen beginnt und stößt auf so große Nachfrage, dass eine 2. Tourrunde zu dieser Veröffentlichung für 2015 geplant wird.

 

Frühjahr 2014:
Es folgt die B-Runde zur „KEINZEITMENSCH“-Tour und toppt die Zuschauerzahlen der Herbstkonzerte. Auch der Festivalsommer bietet einige Höhepunkte: Beim 2. Mal beim WACKEN OPEN AIR bricht das Festivalzelt mit 10.000 begeisterten Zuschauern fast aus allen Nähten.

 

Oktober 2013:
Der „KEINZEITMENSCH“ geht auf Tour durch die Bundesrepublik, Österreich und die Schweiz, die durch diverse Aufbauten und visuelle Effekte die aufwendigste der Bandgeschichte ist.

 

20.09.2013:
Das 4. Longplay-Studioalbum mit dem Namen „KEINZEITMENSCH“ erscheint und schießt auf Platz 21 der Media-Control-Album-Charts. Die bis dahin beste Chartplatzierung wurde durch den Release der Single „ALTE LIEBE ROSTET NICHT“ seit Wochen schon vorbereitet und durch aufwendige Musikvideos begleitet.

 

26.07.2013:
Einladung nach Bulgarien. Auf dem Sofia-Rocks-Festival supporten sie Rammstein und verbreiten ihren Sound auch im Ausland. Diese Reise ist ein Karriere-Highlight der Band, das noch lange in den Köpfen der 4 Musiker stecken wird.

 

Frühjahr/Sommer 2013:
Endphase der Vorproduktion und der anschließenden Produktion des Albums „KEINZEITMENSCH“. Nur einige wenige Shows und Festivals, wie das WITH FULL FORCE, sollen die Band von der intensiven Studioarbeit ablenken. Es wird ausführlich an den Tracks geschliffen. Zusätzliche Programmings steuert Jörg „Warthy“ Warthmann bei, die dem Album „KEINZEITMENSCH“ eine neue Melodieebene verleihen und damit den Sound weiterentwickeln.

 

September/Oktober 2012:
Die Live-DVD/CD mit dem Titel „SCHUTT UND ASCHE“ erscheint und klettert sofort auf Platz 8 der Media-Control-DVD-Charts. Unerwartet und entsprechend gefeiert auf der anschließenden Supporttour mit Eisbrecher.


März 2012:
Die großartige 200. Show wird mit Live-DVD und -CD verewigt.


Februar 2012:
Mit „Neandertal“ wird das 3. offizielle Musikvideo zum aktuellen Studioalbum gedreht.


Januar 2012:
Hämatom supporten die Band Megaherz quer durch die Bundesrepublik und erreichen damit auch Orte, die auf der eigenen Headlinertour noch nicht bespielt wurden.
Die folgende Headlinertour der Band wird zur Erfolgstournee mit vorher noch nie dagewesenen hohen Zuschauerzahlen.


Oktober 2011:
Premiere in den Media-Control-Album-Charts: Platz 60.
Im Rahmen des Releases treten Hämatom bei BR 3 Südwild auf – das wird dank zahlreich erscheinender Freaks zum Kultereignis, das wiederholt im bayerischen Fernsehen ausgestrahlt wird.


September 2011:
Nach fast einem Jahr Entstehungsprozess erscheint das 3. Studioalbum „WENN MAN VOM TEUFEL SPRICHT“ am 30.9.2011.


August 2011:
Was lang ersehnt, wird endlich wahr: Hämatom spielen zum ersten Mal in Wacken vor mehreren 1000 Zuschauern.

 

Dezember 2010:
In einem abgelegenen Ferienhaus arbeitet die Band am neuen Songmaterial. Es wird eine der intensivsten musikalischen Sessions. Alles Vergangene wird hinterfragt, jede neue Songidee genau analysiert. Hämatom wollen ihren Stil zu 100 % ausarbeiten.

 

November 2010:
Nach durchweg positiver Resonanz der Fans bekommt der Song „Eva“ ein Video, auch diese Produktion erfolgt in Eigenregie.

 

September 2010:
Das erste Freak-Team-Treffen wird ein voller Erfolg bei Lagerfeuer und anschließendem Zelten und soll zum jährlich stattfindenden Event für Band und Fans werden.

 

Januar 2010:
Am 15.1. erscheint nun der 2. Longplayer und stößt auf breite Resonanz. Der Versuch, Ecken und Kanten im Songwriting abzurunden, wird auch von der Presse begeistert aufgenommen. Die folgende Headlinertour durch die Bundesrepublik zeigt: die Fangemeinde wächst stetig.


Dezember 2009:
Aufwendiger Videodreh im eisigen Winter zu „Schau sie spielen Krieg“. Anschließend Europatournee mit Ektomorf, die jedoch nach 5 Shows aufgrund von Vertragsbruch des Headliners abgebrochen wird.

2009:
Fans und Liveshows quer durchs Land nehmen zu, neue Showideen und neue Songs werden auf Livetauglichkeit geprüft. Auf dem WACKEN SOUTH FESTIVAL überzeugen Hämatom mit einer brachialen Show.


Frühjahr 2008:
Release von „WUT“ am 25.1.2008. Der Song „Leck mich“ etabliert sich zunehmend als Underground-Hit und wird auf den Konzerten abgefeiert.
Supporttour mit Eisregen durch Deutschland.


Frühjahr/Sommer 2007:
Das Album „WUT“ wird aufgenommen. Aus 20 Songideen schaffen es die besten 14 Songs auf das Debut. Die Band beschäftigt sich intensiv mit dem Klang der neuen Songs, damit auch der Sound die Weiterentwicklung der Band widerspiegelt.


Januar 2007:
Im Rahmen der Österreich/Schweiz-Tour von J.B.O. spielen Hämatom das erste Mal außerhalb der heimatlichen Grenzen und werden besonders in der Schweiz gefeiert.  


Herbst 2006:
Intensives Songwriting für die erste LP. Die Texte werden ernsthafter und die Musik ausgefeilter. Die Entwicklung in eine sozialkritische Richtung ist nicht mehr aufzuhalten.
 


September 2006:
Als Support der Apokalyptischen Reiter tourt die Band durch 14 Städte der Republik. Eine herausragende Erfahrung in der bisherigen Hämatom-Geschichte.
 


Februar 2006:
Die erste Headlinertour führt die Band durch 10 deutsche Städte. Außerdem Support von Eisregen in Augsburg. Aus dieser Begegnung folgt eine enge Freundschaft mit vielen weiteren gemeinsamen Shows.


29.10.2005:
Burning Fall Festival mit u.a. Six Feet Under, Disbelief und Ektomorf.


23.09.2005:
Die erste EP „NEIN“ erscheint in Eigenregie mit 9 Tracks, teilweise beeinflusst von Märchen- und Kinderliedern.

 

Sommer/Herbst 2005:
Support von Knorkator, einer ihrer Lieblingsbands, in Nürnberg.
Außerdem spielt die Band auf dem Earthshaker-Fest mit Bands wie Nightwish und Manowar.
 


April 2005:
Schon nach 2 eigenen Shows begibt sich die Band auf eine kleine Clubtour mit J.B.O.
Es werden 8 Konzerte gespielt und die machen deutlich: Hämatom polarisieren.
 


März 2005:
Die Single „Butzemann“ erscheint in Eigenregie. Genau wie die nächste Single „Häschen“ sind die beiden Tracks ein Vorgeschmack auf die im September 2005 erscheinende E.P. „Nein“.
 


Frühjahr 2005:
Die Band schreibt ununterbrochen an neuen Songs. Lieder wie „Butzemann“, „Häschen“ oder „Kiste“ zeigen das etwas andere Gesicht bekannter Kinderreime.
 


23.12.2004:
Erster Auftritt bei „The Night before Christmas“ in Hollfeld. Das Konzept funktioniert: Die außergewöhnlichen Outfits sorgen für Aufsehen.
 


September 2004:
Nach einer gemeinsamen Session gründen 4 Musiker eine Band mit einem Konzept jenseits üblicher Metalpfade: Namen und Aussehen sollen keine Rolle spielen, einzig die Musik im Vordergrund stehen. Die Pseudonyme Nord, Süd, West und Ost drücken auf genial einfache Art und Weise den Charakter jedes Einzelnen aus. Der Produzent heißt fortan Äquator und der Mann fürs Visuelle Pol.  

Copyright © HÄMATOM | Impressum | Datenschutz